Mein 2 0 1 6

hhhappynewyear
Was war das Traurigste, was ich 2016 erlebt habe?
Eigentlich nichts, zumindest nichts was mich betraf und selbst wenn galt die Devise: „what doesn’t kill you makes you stronger!“ Was mich dieses Jahr jedoch tief erschütterte, war der ganze Hass, der ganze Terror, der dieses Jahr seinen dunklen Schleier über uns und die Welt legte. Ich stelle mir immer wieder die Frage, wie krank die Menscheit sein muss, fremden, unschuldigen Menschen leid zuzufügen. Was muss in einem Menschen vorgehen, dass er einer jungen Frau in den Rücken tritt und die Treppe runterschubst oder einen Obdachlosen anzuzünden, während er schläft. Von dem ganzen Terror im letzten Jahr ganz zu schweigen… Ich habe vor kurzem eine Videoaufnahme von Aleppo gesehen. Aleppo früher, Allepo heute. Die Bilder, die ich zu Augen bekam, waren einfach nur furchtbar.

 

Was war das Schönste, was mir 2016 wiederfahren ist?

 

Freundschaft, eindeutig. Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt, die für mich einfach nicht mehr wegzudenken sind. Oder zu alten Freunden wieder den Kontakt aufgebaut und verstärkt. Außerdem habe ich in diesem Jahr mal wieder gesehen, dass Entfernungen keine Rolle spielen, wenn die Liebe oder die Freundschaft wirklich Echt sind. Daher war es für mich ganz besonders schön und wichtig meine beste Jana wieder zu sehen. Ich habe mal wieder festgestellt, wie wunderbar es ist eine solche Freundin zu haben. Die zwar „weit“ weg, aber trotzdem stets für mich da ist. In all den Jahren, in denen wir uns kennen, waren wir immer füreinander da aber gerade in diesem Jahr, ist das alles noch viel stärker geworden. (Ich klinge, als wäre ich schwer verliebt – Jana, will you marry me?)

 

IMG_7134_1
Mein(e) Lieblingslied(er) 2016 

 

 

Was hätte ich 2016 am Liebsten anders gemacht?
Ich hätte im vergangenen Jahr manche Dinge gerne gelassener gesehen. Ich bin ein sehr emotionaler und manchmal auch sehr impulsiver Mensch. Wenn ich heute zurück blicke, hätte ich am Liebsten weniger geschimpft, weniger geweint und mich weniger meiner Emotion hingegeben. Ich hätte in diesem Jahr die Dinge gerne so durchgezogen, wie ich sie mir vorgenommen habe. Ich habe immer so viele Ideen aber nur die wenigsten werden verwirklicht. Ich möchte die Dinge nicht mehr unter den Tisch fallen lassen, wie es bisher oft passiert ist…

 

Was wünsche ich mir für 2017?
 
Einen Lottogewinn und dann kaufe ich mir eine eigene Insel, dort, wo es warm ist.
Ich wünsche mir, wieder so viel unterwegs zu sein. Ich möchte so gerne nach Paris und London. Ich wünsche mir, mit meinen Freunden auf Festivals zu tanzen und mit ihnen unsere Lieblingsband zu feiern. Ich wünsche mir, mit meinem Blog weiter zu kommen, meine Kreativität weiter auszuleben, Inspirationen zu sammeln und Pläne umzusetzen. Ich möchte leben, lachen und glücklich sein. Ich möchte nächstes Jahr zu dieser Zeit hier sitzen, alles revue passieren lassen und mir denken „Ja man, das war ein geiles Jahr!“

 

IMG_7163_1

 

Meine liebsten Leser und die, die im neuen Jahr vielleicht welche werden: 
ich wünsche euch von ♥-en einen guten Rutsch!
Lasst es krachen aber passt bitte gut auf euch auf! 
lots of love… L.
Teilen:

8 Comments

  1. Anonym 31. Dezember 2016 / 21:53

    Hmm… Rammstein in Berlin war definitiv ein highlight 😉

  2. Jana 2. Januar 2017 / 22:12

    Ich weineeeee <3 GLEICHFALLS! Bin so froh dich zu haben :* UND JAAAAA!

  3. Leni 3. Januar 2017 / 22:28

    Danke Feli, das wünsche ich dir auch ♥

  4. Alena Köhler 4. Januar 2017 / 23:32

    so ein schöner Post! Falls du im Lotto gewinnst, ziehe ich mit auf die Insel 😉
    Danke für deine lieben Worte bei mir, das tat richtig gut ♥

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

  5. Leni 4. Januar 2017 / 23:50

    Dich nehme ich gerne mit! Und die Wahrheit soll man sagen… ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.