travel: Hotel Review // Hotel Novotel London Blackfriars

Zwei Wochen ist es nun schon wieder her, dass Jana und ich im Novotel London Blackfriars unsere letzte Nacht in London verbringen durften. Ich will euch unser „Erlebnis“ nicht länger vorenthalten.

onenightatnovotel

Das Notovel lag nur wenige Gehminuten von unserem ersten Hotel entfernt und war somit genau so leicht zu erreichen wie das vorherige Hotel. Der Check-In war in wenigen Minuten geschafft, somit ging es mit dem Aufzug in den 12. Stock der insgesamt 13 Stockwerke. Als wir vor unserer Zimmertür standen konnten wir unseren Augen kaum glauben, denn und unter den Ziffern 1201 stand noch ein weiteres, kleines Wörtchen: „Suite“.

Die Suite teilte sich in zwei Räume mit stilvoller Einrichtung auf. Im Wohnzimmer befanden sich einen runden, gläsernen Esstisch sowie eine kleine Sitzgruppe, die Minibar und eine eigene Nespresso-Kaffeemaschine. An das Schlafzimmer grenzte das große Bad an, das mit seinen graubraunen Fliesen absolut meinen Geschmack traf, da ich die üblichen Hotelbäder mit ihren weißen Fliesen immer recht steril, sogar ein wenig einfallslos und vor allem langweilig finde. Das Schlafzimmer selbst wurde letztendlich nur vom riesigen Bett ausgefüllt. Es war wahnsinnig komfortabel und der Ausblick, die man vom Bett aus über das Londoner Stadtteil Southbank genießen konnte, unbezahlbar.

Novotel London Blackfriars

Novotel London Blackfriars

Am nächsten Morgen zogen wir im hauseigenen Schwimmbad ein paar Runden und entspannten noch einen Moment in der Sauna. Es war nur unglaublich schade, dass wir keine Zeit hatten das Gym zu nutzen. Aber was tun Jana und ich neben Sport noch richtig gerne? Essen! – Das Frühstücksbuffet war eine wahrliche Augen- und Gaumenfreude. Jana und ich trauten uns sogar an das typische English-Breakfast. Wem das nicht mundet kommt aber trotzdem nicht zu kurz, denn es gab ebenfalls frischen Obstsalat, Toast und kleine Croissants mit oder ohne Schoki. Für das Frühstück gab es sogar einen eigenen Platzanweiser, der uns allerdings erst auffiel, als wir bereits Platz genommen hatten. Upsi… Zum Abschloss genossen wir noch einen Kaffee auf dem Zimmer, mit Blick über die Dächer auf das graue, aber schöne London.

üddl

Wenn ich meinen Aufenthalt im Novotel Blackfriars in einem Satz beschreiben müsste wäre es „Luxus für den kleinen Geldbeutel“. Wir wurden verwöhnt und es wurde stets für unser Wohl gesorgt. Das Hotel liegt direkt zwischen der Haltestelle Southwark und Waterloo womit es super zentral liegt. Wer also für seinen nächsten Aufenthalt noch ein passendes Hotel sucht sollte auf jeden Fall die 46 Blackfriars Road, SE1 8NZ London in Erwägung ziehen, wo ihr das Novotel findet. Wir würden definitiv wieder einchecken!

IMG_7605

*in freundlicher Zusammenarbeit mit Novotel Hotel London Blackfriars

 

1 Kommentar

  1. 25. März 2017 / 22:38

    Wow, eine tolle Review (: Ich war im Februar in London, habe meine Nächte allerdings in einem gemütlichen Hostel verbracht.
    Ich hoffe es folgen noch weitere Posts!

    Liebe Grüße,
    Jenny

    http://www.imaginary-lights.net/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.