column: laut gedacht – Ich liebe dich, Mama…

Ich denke, dass jedes Kind mit seiner Mama oder allgemein mit seinen Eltern, nicht immer rosige Zeiten durchlebt. Da gibt es die Pubertät, Sturheit und den typischen Egoismus, den alle Teenager irgendwann mal an den Tag gelegt haben. Man sollte seiner Mutter jeden Tag dafür dankbar sein, was sie für einen tut oder getan hat und es ihr nicht nur an Muttertag zeigen. Auch wenn ich das tue möchte ich diesen Tag dafür nutzen, um nochmals DANKE zu sagen. Einfach, weil ich dankbar dafür bin, dass wir nicht nur „Mutter und Tochter“ sondern auch „Freundinnen“ sind.

JRVC5183

Liebe Mama…

„…habe ich dir jemals erzählt, dass ich jede deiner Postkarten, die du mir in meinem Leben geschickt hast, aufgehoben habe? Jede einzelne Karte liegt fein säuberlich sortiert in einem kleinen Karton in meinem Schrank. Wenn ich mal Heimweh habe, was öfter vor kommt, als ich es gestehen mag, setzte ich mich mit meinen von dir selbstgestrickten Wollsocken in mein Bett und lese mir die Postkarten durch. Zum Beispiel auch die, die du mir geschickt hast, als ich mit der 2. Klasse das erste Mal im Schullandheim und das erste Mal alleine von Zuhause weg war. Auch die, die du mir in meine erste eigenen Wohnung geschickt hast.

Meine erste eigene Wohnung…seither hat sich zwischen uns alles irgendwie verändert. Auch wenn meine Umzugs-Aktion ein totaler Egotrip war, standest du von der ersten Sekunde an hinter mir und hast mich unterstützt. Obwohl ich mitten in der Ausbildung war hast du an mich geglaubt, mir Mut zugesprochen und mir das Gefühl gegeben, stark zu sein und das alles alleine zu schaffen.“

Ich liebe dich…

„…das sage ich dir nahezu jeden Tag und auch wenn wir mal nicht telefonieren, simsen oder uns sehen bist du immer da. Du hast mich groß gezogen und erzogen. Schwere Zeiten mit mir durchlebt. Du hast mich aber immer geliebt: in meiner Katastrophenpubertät, wenn du mir bei Liebeskummer die Tränen trocknen musstest und auch, als ich dir vermutlich mit meinem Nacht und Nebel-Auszug ein bisschen das Herz gebrochen habe. Du hast mich geliebt, auch wenn ich dich verletzt habe. Denn deine Liebe zu mir und meine Liebe zu dir ist bedingungslos. Das Band, das uns seit nunmehr 25 Jahren verbindet, ist stärker als alles andere, was auf dieser Welt existiert. ‚Ich will nie so werden wie du‘, das pflegte ich als Teenager zu sagen, wenn du und ich nicht einer Meinung waren. Aber was weiß man schon als Teenager? Heute erkenne ich so vieles von dir an mir wieder. Ich agiere in so vielen Situationen so, wie du es tun würdest. Ich bin wahnsinnig stolz darauf, ein bisschen so zu sein wie du. Denn was du für mich in all den Jahren getan hast, ist großartig und ich bin dir unendlich dankbar. Das sage ich dir heute, morgen und an irgendeinem kalten, kuscheligen Tag auf deiner Couch in 20 Jahren.“

OSYP2865

3 Kommentare

  1. mama
    15. Mai 2017 / 5:10

    dein beitrag und diese liebeserklärung berühren mein herz, „kaktuskind“ und mausemädchen :o) ld mamma

    • Leni
      15. Mai 2017 / 15:26

      ♥ ♥ ♥

  2. A.
    18. Mai 2017 / 15:38

    schön geschrieben, Leni 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.