weekly journal #19/17 + new in

WOW! Das erste Weekly Journal seit Anfang April. I’m so sorry! Dann auch noch an einem Dienstag, aber mein Internet hat gestern alles gemacht, nur nicht funktioniert… Daher erst heute für euch ein kurzer und schneller Einblick in meine vergangene Woche und ein kleines „New in“.

the past few days

Ich gestehe: die letzten Wochen waren eher unspannend. Jede Woche ein Weekly Journal wäre eher einschläfernd als interessant gewesen. The daily grind: Arbeit, Sport, Freunde, Schlafen and so on. Apropos Sport: die letzten Tage und Wochen geht bei mir nichts mehr ohne Sport. Ich mache nahezu täglich ein Workout oder gehe joggen. Außerdem verzichte ich seit fast zwei Wochen auf auf industriellen, sowie auf Frucht- und Milchzucker. Ich habe einfach gemerkt, wie schlecht meine Haut wurde, dass ich ständig müde und antriebslos war und habe mich mal hingesetzt und recherchiert. Oftmals war der übermäßige Zuckerkonsum das Problem. Also dachte ich mir, ich probiere das mal aus und sieh an: mein Hautbild hat sich verbessert, ich bin nicht mehr so müde und habe mehr Motivation. Oder alles nur Einbildung? 😉

new in

In den letzten paar Tagen habe ich meinen Kleiderschrank um zwei wichtige Pieces aufgestockt: eine Jeansjacke mit Schriftzug und eine schwarze große, geräumige Handtasche. Ich war schon länger auf der Suche nach einer Jeansjacke mit einem Print auf der Rückseite, habe aber nie eine gefunden, die meinen Ansprüchen entsprach. Letzte Woche habe ich dann das erste Mal seit gefühlten 100 Jahren wieder im Onlineshop von Forever21 vorbei geschaut und tadaaaa, ich wurde direkt fündig und habe mir meine California-Jeansjacke gekauft. Außerdem habe ich am Freitag einen kurzen Abstecher zu H&M gemacht und mir eine schwarze Handtasche gekauft. Ich kann sie ideal für die Arbeit, aber auch für die Freizeit benutzten, da sie schick und trotzdem Basic ist.

Letzte Woche habe ich dann noch meinen neuen Couchtisch bei IKEA abgeholt. Ich liebe den industriellen (Loft-)Style und habe mich an diesem Stil für mein Wohnzimmer orientiert. Da passte der Couchtisch aus dunklem Holz und schwarzen Metall bestens zu der bisherigen Einrichtung. – Zwar nicht „new in“ aber definitiv „must have“: die gemütliche Rattanbank von IKEA. Auf dem Weg zur Kasse lief ich an ihr vorbei und sah mich schon mit ihr, einem Glas Wein und einem guten Buch auf meinem Balkon sitzen. Aktuell stehen ja zwei Stühle und ein Tisch dort, aber ich würde das alles so viel lieber etwas gemütlicher gestalten. Mal sehen, was die nächsten Wochen so bringen… 😉

VYNM5550

ab heute trag‘ ich braun

Schon in den letzten paar Tagen und Wochen war ich mit meinen Haaren nicht mehr zu 100% zufrieden. Das Einzige, was mich zufrieden stellte, war die Tatsache, dass meine Haare schon wieder ordentlich gewachsen sind. Ich hatte aber keine Lust mehr auf ständiges Ansatzfärben, was in meinen Augen immer immens viel Geld kostete. Keine Lust mehr auf strohige, trockene und glanzlose Haare. Also entstand am Freitag spontan der Gedanke, wieder „back to nature“ zu gehen. Soweit ich mich erinnern kann (hehe)  war meine natürliche Haarfarbe eine Mischung aus Dunkel- und Aschblond. Allerdings hat das mit dem Färben nicht so geklappt, wie geplant und es kam eine Mischung aus Dunkelblond und Hellbraun mit einem leichten Rotstich heraus. Den bekomme ich aber auch noch weg… Es ist natürlich wieder eine Veränderung, an die man sich gewöhnen muss, aber es gefällt mir. Was sagt ihr?

IMG_0293

i love you, mum…

Am Sonntag war Muttertag und ich hatte einen super schönen Tag mit meiner Mama. Wir waren bei „Das Paul“ brunchen und anschließend habe wir auf ihrem Balkon die Sonnenstrahlen genossen. Am Abend ging dann auch noch meine neue „laut gedacht“-Kolumne online, die ich meiner Mama widme. Wie ich es bereits im Beitrag schon sagte: ehrt und dankt eurer Mama nicht nur an diesem Tag, sondern auch an jedem anderen. Wer meine gestrige Kolumne noch nicht gelesen hat, sollte mal HIER klicken ♥

IMG_0434

4 Kommentare

  1. Julia
    16. Mai 2017 / 11:16

    Die Farbe steht dir einfach super gut 🙂

    • Leni
      17. Mai 2017 / 11:06

      Dankeschön 🙂

  2. MR.LACE
    18. Mai 2017 / 13:51

    Interessanter Ansatz, auf Zucker zu verzichten. Was steht bei dir denn jetzt so auf dem Speißeplan? Weil mit müde und antriebslos kann ich mithalten… 😉

    • Leni
      18. Mai 2017 / 15:53

      Viel Ei und Gemüse, Fisch, Rinder- oder Hähnchenfleisch. Nudeln gibts in Form von Erbsen- oder Linsennudeln. Brot werde ich zukünftig (hoffentlich haha) selber backen
      Es dauert wirklich eine Weile, bis man den Dreh raus hat. Komplett auf Zucker kann man ja auch gar nicht wirklich verzichten, weils ja nahezu überall drin ist. Aber gerade der industrielle Zucker & der Milchzucker sind, soweit ich weiß, die größten Auslöser für diese Symptome. Ich bin wirklich kein Profi auf diesem Gebiet, weiß selbst nur einen Bruchteil davon, aber ich versuche es halt bestmöglichst für mich umzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.