weekly journal #32/17

the past few days

… oder soll ich lieber „the past few weeks“ sagen? Immerhin war mein letztes Weekly Journal im Juni. Schande über mein Haupt. In den letzten Wochen war einiges los. Wichtigkeit? Das eine mehr, das andere weniger. Ich habe jedenfalls einen ganz wunderbaren Menschen an meiner Seite, der mich immer wieder zum Lachen bringt und auf Wolke 7 schweben lässt. Ich bin wahnsinnig glücklich und muss gestehen, dass ich mein Glück aber auch noch gar nicht so fassen kann. Ich bin schon gespannt, wann er vom Rückgaberecht Gebrauch machen möchte. (Ich weiß, dass du das liest…) 😉

Ich habe vorgestern in den Weiten meiner Festplatte gekramt und bin auf Fotos von mir gestoßen, die einen kleinen Flashback verursacht haben. Unter anderem habe ich auch eines von vor exakt einem Jahr gefunden, als ich noch schulterlange Haare hatte. Ich habe tatsächlich, obwohl ich meine Haare gerade wieder auf ihre alte Länge von vor 3 Jahren züchte, kurzzeitig überlegt, meine Haare wieder abzuschneiden. Was meint ihr? So im direkten Vergleich?

SNQX9639 Kopie

Bonnie is dead

Leider gab es in den letzten paar Wochen auch einen weniger schönen Moment: ich habe mein Auto geschrottet. Der ein oder andere von euch hat es mit Sicherheit in der Story gehört und gesehen was passiert ist. Physisch habe ich mich vom Ereignis wahrscheinlich schon eher erholt, als psychisch. Ich habe immer noch ein paar Einheiten Krankengymnastik vor mir und ich merke, wie der Schmerz allmählich verschindet. In meinem Kopf sitzen jedoch noch die ganzen Bilder und Erinnerungen an den Aufprall fest und manchmal reißt mich genau das aus dem Schlaf und ich bin ganz unruhig. Wahnsinn, wie labil die menschliche Psyche in manchen Momenten sein kann.

Inzwischen habe ich jedoch schon wieder einen fahrbaren Untersatz gefunden und mir sogar einen kleinen Traum erfüllt: Giuli(a), mein neuer, hellblauer Fiat500 – und ja, bei mir bekommen alle Autos Namen! Ich wollte schon immer einen Italiener haben, habe auch letztes Jahr eigentlich gezielt danach gesucht aber keinen gefunden, der ins Budget oder von der Ausstattung gepasst hätte. Wie sagt man so schön? „Gut Ding will Weile haben.

BPJZ6944

whats next?

Noch zwei Wochen arbeiten, dann hab ich Urlaub. Leider geht es für mich dieses Jahr nicht an den Gardasee, der Mainplace meines Urlaubes wird Balkonien sein, aber das ist ok. Ich mache mit meiner Mum einen Tagesausflug an den Starnberger See und ich möchte für ein paar Tage nach Stuttgart zur lieben Svenja fahren, die habe ich nämlich seit Februar nicht mehr gesehen. Außerdem haben die Theaterproben wieder begonnen und es heißt: fleißig Text lernen!

Musiktipp: Hört euch unbedingt das Album „Monophobia“ von Freja Kirk an, vor allem aber „Go“ und „Out there“. Ersteres habe ich vor zwei Tagen bei Marina the Moss gehört und mich sofort verliebt.

Und ich habe noch ein kleines GEWINNSPIEL für euch auf meinem Instagramkanal. Noch bis 21. August könnt ihr 5×1 Paket der neuen Ahoj-Brausedrinks gewinnen. Wir sind die Generation, die Ahojbrause als Kind in Pulverform doch geliebt hat, oder nicht? Jedenfalls hatte ich immer viel für das bitzelnde Zeug übrig. Die Drinks sind zwar wahnsinnig süß, wovon ich normalerweise gar nicht so der Fan bin, aber (Achtung, Tipp nur für 18+) die Brausedrinks sind zum Beispiel super zum Mischen mit Gin oder Prosecco geeignet. Folgt einfach der Beschreibung unter meinem Instagramfoto und vielleicht hast du schon bald ein eigenes Paket mit einer kleinen, süßen Erfrischung.

IMG_2729

(*dieses Gewinnspiel findet in Kooperation mit Ahoj-Brause statt)

7 Kommentare

  1. Anna
    16. August 2017 / 7:26

    Ich finde, die kürzeren Haare stehen dir ganz wunderbar. Ich mag auch den Farbverlauf. <3

    • Leni
      17. August 2017 / 6:49

      Dankeschön, ich glaube aber, dass ich bei den langen Haaren bleibe 🙂

  2. Julia
    16. August 2017 / 11:06

    Juhu ein Lebenszeichen 😀

    schön wieder was von dir zu lesen und schön das es dir so gut geht 🙂
    Zum Thema Autos Namen geben… tue ich auch. Hole morgen mein neues Auto ab und kann die Freude total nachvollziehen.
    Freue mich wieder mehr von dir zu lesen :).

    LG Julia

    • Leni
      17. August 2017 / 6:49

      Wie schön, dass du dich so freust 🙂 ich gebe mein bestes wieder mehr von mir hören zu lassen.
      Welches Auto hast du dir denn gekauft? ♥

      • Julia
        21. August 2017 / 11:27

        Einen Seat Ibiza in rot *.*
        und ich bin soooo zufrieden 🙂

  3. 16. August 2017 / 11:30

    So eine schöne Zusammenfassung! Und wie toll, dass du alte Bilder von dir gefunden hast.
    Ich selber bin auch gerade auf Wolke sieben und habe eher Angst, dass eine Fernbeziehung unser Glück in die Quere kommt. Ansonsten ist alles top.
    Ich selber habe noch nie ein Auto besessen aber ich mache Pläne mir bald eins zu kaufen hmmm…
    Liebe Grüße,
    Mai von Monpipit.de

    xox

    • Leni
      17. August 2017 / 6:50

      Liebe Mai, lass dich bitte nicht aus der Ruhe bringen und versuch entspannt an den Gedanken ran zu gehen.
      Ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan, aber ich selbst hatte auch schon Fernbeziehungen. Wenn der Wille da ist, schafft man das zusammen! ♥ Kopf hoch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.