monthly recap: March ’18

recapmarch Kopie

Adieu März! Schon wieder ist ein Monat zu Ende und was folgt? Richtig – mein monatlicher Rückblick. Kompakt, für euch, auf einen Blick. Mit Songs, die ich gehört habe. Gedanken, die ich gedacht habe. Dinge, die ich gekauft habe. Bücher & Artikel, die ich gelesen habe. Eben alles, was mich den Monat so ausgemacht hat. 

RED SPARROW! Tatsächlich war das der erste Film, bei dem ich nach der Vorstellung kopfschüttelnd den Kinosaal verlassen habe. Ich war mir tatsächlich nicht ganz schlüssig, was ich von dem Gesehenen halten soll. So viel Sex und Gewalt und dennoch keine stumpfe Story müssen erst mal verdaut werden. Bei dem ein oder anderen Film bin ich manchmal Feuer und Flamme und würde ihn am liebsten direkt nochmal anschauen – bei den roten Spatzen ging es mir allerdings nicht so. Klar, Jennifer Lawrence ist mal wieder hot as fuck aaaaaaber was mich bei ihrer Rolle, trotz guter Umsetzung und wahnsinniger schauspielerischen Leistung, extrem gestört hat, war der russische Akzent, mit dem sie synchronisiert wurde. Vielleicht ist das auch einfach nur Gewöhnungssache – ich habe ich jedenfalls etwas schwer damit getan.

F I N A L L Y! Ich habe mir nach über einem Jahr des Träumen endlich meine Vintage Louis Vuitton gekauft. Zugeschlagen habe ich bei
Luxussachen. Lange, lange habe ich überlegt aber die Tasche ging mir einfach nicht aus dem Kopf. Warum ich lieber in eine gebrauchte Designerhandtasche als in eine Neue investiert habe? – warum denn nicht?! Sie ist super gut erhalten, gepflegt und ihren Preis absolut wert. Die neueren Modelle gefallen mir außerdem nicht, weil sie den Vintagecharme nicht besitzen und zudem meiner Meinung nach billig aussehen.

29955247_1192231500914262_968558168_o

Caterpillar • Mountains of the Moon // Silence • Dave Thomas Junior // Alice • Mononoke // What would you do • Bastille // Skydive • Astronauts // White Blood • Oh Wonder //  für mehr Songs aus meiner Playlist klickt hier ♥

… mutiger zu sein! Gelegentlich habe ich eine große Schnauze und eine Meinung, die ich anderen mitteile, aber in den entscheidenden Momenten auch manchmal gerne mal für mich behalte. Damit mache ich gerade Schluss! Ich möchte endlich NEIN sagen können, ohne mich anschließend wieder einlullen zu lassen. Ich habe es satt, die Dinge runter zu schlucken, die mich bewegen. Gefühle zu verheimlichen, nur weil darüber zu sprechen gerade  vielleicht nicht angebracht ist oder ich in meiner Position den Kürzeren ziehen würde. Ich möchte mit der Faust auf den Tisch hauen & meine Meinung sagen können, ohne mich danach rechtfertigen zu müssen oder ein schlechtes Gewissen zu haben. Ich habe schon einen Schritt in die für mich richtige Richtung gemacht. Da geht aber noch mehr – man lernt nie aus!

 

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hat es mich in die Berge verschlagen. Dieses Mal aber nach Österreich, nahe derslowenischenGrenze. Mit Sarah war ich drei Tage in Klagenfurt am Wörthersee bzw. im Bodental. Ich habe, glaube ich, noch nie eine so beeindruckende Natur gesehen. Jedes Mal, wenn wir die Serpentinen hoch oder runter fuhren, klebte meine Nase förmlich an der Scheibe und ich konnte nicht mehr als »oh« und »ah« und »schau mal, wie schön« rufen. Trotz so viel Schnee konnten wir am Samstag Morgen auf der Terrasse frühstücken ohne zu frieren. Wir saßen am See und haben die warmen Sonnenstrahlen genossen. Wir waren im Schnee spazieren, haben das Meerauge besucht und ich steckte bis zum Oberschenkel im Schnee hehe // Noch mehr Bilder von unserem kleinen Roadtrip folgen in den nächsten Tagen in einem separaten Beitrag!

klagenfurt

so richtig, richtig gefühlt habe ich: das erste Mal draußen frühstücken // den ersten Kaffee auf dem Balkon // zum ersten Mal in diesem Jahr die Jeansjacke auspacken // die ganze gute Musik, die ich höre oder neu entdeckt habe // das erste Bier am Wanderer

»Es ist mal wieder Zeit für Frühjahrsputz.« Daher habe ich den freien Tag am Freitag genutzt um meine Wohnung mal wieder auf Vordermann zu bringen. Ich habe mein Schlafzimmer fertig gestrichen, meinen Balkon final hergerichtet und aus alten Teilen neue, glanzvolle Stücke gemacht. Gerade wenn sich die Sonnenstrahlen mal länger als ein paar Minuten zeigen, erwacht in mir der volle Tatendrang. Ich kann die lauen Sommernächte auf meinem Balkon gar nicht mehr erwarten…

vorhernachherbalkonien

29955247_1192231500914262_968558168_o

3 Kommentare

  1. Anka
    3. April 2018 / 9:45

    Liebe Leni,
    ein schöner Rückblick. Ab meisten mag ich den “Gerlernt” Rückblick! Bleib dran und sag Nein wenn dir danach ist!

    Guten Start in den April!

    Anka ♥

  2. 4. April 2018 / 10:27

    Toller Monatsrückblick! So wie du dich über das Frühstück draußen gefreut hast, habe ich mich über den ersten Spaziergang gefreut, bei dem man nicht friert.
    Und tolle Idee die alten Dekosachen zu besprühen 🙂
    Liebe Grüße <3
    http://www.lifeofmissg.com

  3. ANONYMOUS
    4. April 2018 / 11:41

    Mir gefällt die Aufmachung deines Recaps, Leni! Das passt irgendwie zu dir :’)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.