helloaugust

 

Über die Hälfte von diesem Jahr ist schon wieder vorbei und wie so oft habe ich das Gefühl, dass diese acht Monate schneller vorüber waren als noch im Jahr zuvor. Um so wichtiger ist es, dass man die Tage genießt, die man für sich hat. Gerade der August ist einer meiner Lieblingsmonate. Dieses Jahr ganz besonders. Auch wenn ich derzeit ans Bett gefesselt bin, weil mir mein Rücken mal wieder einen Strich durch die Rechnung macht freue ich mich auf den Sommermonat schlecht hin und bin mal optimistisch, dass meine Pläne nicht ins Wasser fallen. In 19 Tagen ist endlich wieder das Sommerliebe Open Air, auf das ich mich schon seit einigen Monaten freue. Letztes Jahr war es nicht so erfolgreich, da es ziemlich unorganisiert war aber von diesem Jahr und der neuen Organisation verspreche ich mir doch einiges. Außerdem ist das Line-Up einfach spitze, gerade weil the one and only Recondite auflegt – oh Gott, ich kann es gar nicht erwarten. Und was schon lange überfällig ist:  URLAUB in Italien! In vier Wochen geht es für mich mit dem Zug in den Süden. Ich verbringe eine Woche am Gardasee, mache Lazise und Verona unsicher und wer weiß, vielleicht fahre ich für einen Tag sogar nach Venedig. Wer von euch war denn schon mal dort? Kann mir jemand ein paar Tipps geben? Vielleicht besonders schöne kleine Läden, Bars oder Cafès? Ich kann mir übrigens immer noch nicht vorstellen, dass es tatsächlich Leute gibt, die noch niemals in ihrem Leben in Italien waren. Was sind denn eure diesjährigen Reiseziele? 

Der Countdown läuft. Noch drei Wochen dann heißt es für mich wieder: HELLO ROCK IM PARK. Aus Kritikerkreisen hört man immer wieder ein Murren, wenn es darum geht, dass Rock im Park im Grunde genommen doch gar nichts mehr mit Rock zu tun hat, völlig überteuert und doch total Kommerz ist. Ich setze dann immer ein müdes Lächeln auf, schüttle den Kopf und denke mir meinen Teil. Ich bin Nürnbergerin und für mich gehört diese „fünfte Jahreszeit“ nun schon das 7. Jahr dazu. Ehrlich gesagt würde mir etwas fehlen, wenn ich nicht hingehen könnte. Außerdem sieht man so viele Topacts, da kann man für ein 3-Tages-Ticket schon 190€ verlangen. Manche Bands verlangen das schließlich für ein Konzert!

Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue auf dieses Wochenende und ich wäre keine Lifestyle- und Modebloggerin, wenn ich mir nicht schon Tage, nein, Wochen vorher Gedanken über mögliche Outfits machen würde. Was habe ich taugliches auf der Stange und was ist ein Must-Have, welches ich noch nicht in meinem Kleiderschrank finden kann? Heute zeige ich ein paar der Dinge, die für mich bei einem Festival auf gar keinen Fall fehlen dürfen!

Untitled-1

1 / 2 / 3 / 4 / 5

Für mich steht bei meinen Outfits eindeutig der Komfort an oberster Stelle. Es nützt nichts etwas zu tragen, das unbequem ist oder in dem man sich nicht wohlfühlt. So trage ich z.B. nie hautenge Oberteile, obenrum muss es immer locker und luftig sein, außerdem muss bequemes Schuhwerk her! Normalerweise bin ich kein Freund von Bauchtaschen, jedoch habe ich in den letzten Jahren RiP immer wieder festgestellt, dass dieses Accessoire echt praktisch ist und durchaus auch gut aussehen kann. So auch die beiden Modelle (via ASOS), die einfach nur tot-schick sind und auch ziemlich cool über die Schulter als Art Umhängetasche getragen werden können. Was auch auf gar keinen Fall fehlen darf ist ein Hut. Bisher hatte ich bei Rock im Park immer Glück und es hat kaum geregnet, dafür brannte allerdings die Sonne vom Himmel Um mich vor einem weiteren Sonnenstich (den ich 2010 schon hatte) zu schützen, trage ich immer eine Kopfbedeckung. Sollte es doch mal regnen, habe ich immer einen dünnen Regenparka dabei, den man ganz klein zusammen falten kann. Wo wir schon bei Accessoires sind: Haarbänder, Ringe, Armreife, lange Ketten und Flashtattoos sind die absoluten Fashion-„Must-Haves“ für ein Festival. Und was darf sonst noch so nicht fehlen? Ich bin immer mit einem Tetrapack Wasser (der aber nie reicht…), ein bis zwei Einwegkameras, Sonnencreme, einer Sonnenbrille, Desinfektionsmittel und Pflastern ausgestattet – man weiß ja nie! Geht es für euch dieses Jahr auch auf ein oder gar mehrere Festivals und wenn ja, auf welches? Was darf bei eurer Festival-Ausrüstung auf gar keinen Fall fehlen?

Hallo ihr Lieben, das siebte Mal in Folge ging es für mich dieses Jahr wieder zu Rock im Park. Es war natürlich wieder klar, dass das April-Wetter an diesem Wochenende mal eine Pause macht und die Sonne mit ihrer vollsten Kraft vom Himmel runter knallt. Schrecklich schön! Wir hatten kaum Schattenplätze und unser Zelt stand direkt in der Sonne. Da waren wir dann doch froh jeden Abend nach Hause fahren zu können. Es war nicht auszuhalten – ich habe es am RiP-Donnerstag mit einem Mittagsschläfchen ausprobiert.
Es war aber mal wieder ein gelungenes Wochenende! Wir hatten so viel Spaß und ich habe mich dieses Jahr tatsächlich mal bei einigen Bands in die erste Reihe gequetscht – hallo blaue Flecken! Für mich ein absolutes Highlight und mit Abstand die beste Show: KRAFTKLUB! Wirklich, man muss es gesehen haben um zu verstehen warum es SO gut war. Samstagabend war Fritz Kalkbrenner Pflichtprogramm, danach wurde erstmal dank Unwetterwarnung das komplette Gelände samt Zeltplatz geräumt. Was für ein Trara… Den krönenden Abschluss legten Sonntagabend Deichkind hin.
Es ist nur immer wieder schade, dass man sich so lange auf etwas freut und dann innerhalb weniger Tage alles wieder vorbei ist. Ich freu mich schon auf nächstes Jahr…

 

11292676_638253506312067_306609292_n

11269614_638253509645400_1003215721_n

11536835_638253489645402_1632398009_n

11354727_638253482978736_1483204566_n

11647205_638253469645404_1236816674_n
11124726_638253472978737_1416366459_n

11647158_638253486312069_1269543814_n

11647429_638253496312068_1494222772_n

11647197_638253479645403_269435044_n

11541112_638253502978734_27663240_n

DE// Wie jedes Jahr war auch bei diesem Rock im Park wieder eine Wegwerfkamera dabei und ich hab mich wie ein kleines Kind gefreut als ich am Dienstag gesehen habe, dass die Bilder zur Abholung bereit liegen. Das ist für mich immer so ein bisschen wie Geschenke auspacken.. Ich kann es nur immer wieder sagen: mir fehlt dieses Wochenende, dieses Feeling und vor allem fehlt mir der Caipi-Stand! 😉

imm000_N0
imm001_N1
imm006_N6
imm008_N8
imm009_N9
imm010_N10
imm012_N12
imm013_N13
imm015_N15
imm018_N18
imm019_N19
imm020_N20
imm021_N21
imm022_N22
imm023_N23
imm024_N24
imm025_N25

Danke an Steff, für die scharfen Fotos trotz… „geringen“ Alkoholpegel 😉

 

EN// Like every year there was a disposable camera in use. I was happy like a little kid when I saw that the images are ready for collection.It always feels like open some presents. I can only repeat myself: I miss this weekend, this feeling and most of all I miss the Caipirinha stand. 😉