monthly recap: May ’18


Die Zeit fliegt nur so an mir vorüber und schon wieder ist ein Monat zu Ende. Same shit, different month: es folgt – richtig – mein monatlicher Rückblick. Kompakt, für euch, auf einen Blick. Mit Songs, die ich gehört habe. Gedanken, die ich gedacht habe. Dinge, die ich gekauft habe. Bücher & Artikel, die ich gelesen habe. Eben alles, was mich im ersten richtigen “Frühsommermonat” so ausgemacht hat.

*

G L Ü C K L I C H – so sehr, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann. Ich habe nicht gesucht & trotzdem gefunden: einen neuen, ganz
wunderbaren Mann an meiner Seite. Es fühlt sich alles richtig und so vertraut an & ich genieße jede Minute mit ihm. Gerade im Vergleich zu den letzten Wochen und Monaten bin ich wesentlich ausgeglichener, ich schlafe besser und ich glaube ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht… let things grow…

… das alles einen Grund hat! Dass nichts einfach ohne “Hintertür” geschieht und das Sprichwort »Schließt sich eine Tür, öffnet sich eine Neue« gar nicht mal so abwegig ist. Klar, im Nachhinein ist das alles immer leicht zu sagen, aber ich denke, die letzten Monate haben genau SO laufen müssen, damit es jetzt so ist wie es ist – nämlich auf dem richtigen Weg!

Unbenannt-1 Kopie

Caterpillar • Mountains of the Moon (Dauerbrenner)// Overgrown • Mountains of the Moon // Smokestacks • Layla // Why Cry • Leslie Clio // Nowhere Warm • Kate Havnevik // Snow • Jome // Postcards • Meadowlark // Psithurisma • Dawa // Kapitulieren • Emma6 // Bruises • Lewis Capaldi // für mehr Songs aus meiner Playlist klickt hier ♥

Die letzten Mai-Tage verbrachte ich mit Familie & Freunden auf der wunderschönen Baleareninsel Mallorca. Nach fast fünf Jahren hatte ich das Meer auch mal wieder bitter nötig! Von gemütlichen Chill-Out-Days am Strand, einem Besuch auf dem Markt in Artà und ein bisschen Kultur in Valldemossa & Sòller war alles mit dabei. Ich will nicht zu viel erzählen & vorgreifen, wenn es wird in den nächsten Tagen ein kleines Traveldiary folgen.

IMG_1297

Die Zeit im Urlaub habe ich mal wieder dazu genutzt, ein Buch zu lesen. Ich habe es zumindest angefangen. Wie lange es her ist, dass ich mir dafür mal die Zeit genommen habe, weiß ich ehrlich gesagt schon nicht mehr. Nicht mal in den kalten Wintermonaten, die ja normalerweise prädestiniert dafür sind, habe ich es geschafft. Vor Jahren bin ich durch meine Mamita auf die amerikanische Schriftstellerin Donna Leon und ihre italienische Krimi-Reihe um Commissasrio Brunetti gekommen. Im Urlaub habe ich nun den 17. Fall “Das Mädchen seiner Träume” angefangen zu lesen.

Auf die Hochzeit meiner Mamita. In elf Tagen gibt sie sich mit ihrem Liebsten das Ja-Wort und ich bin so sehr aufgeregt, als wäre es meine eigene Hochzeit haha. Für mich ist das alles total aufregend, denn als meine Eltern vor über 25 Jahren heirateten, war ich gerade einmal um die neun Wochen alt. Sie hat dieses Glück einfach so, so sehr verdient und ich sehe es jetzt schon kommen, dass ein Päckchen Taschentücher keinesfalls ausreichen wird. ♥ // Außerdem soll im Juni das Baby meiner langjährigen Freundin auf die Welt kommen und ich freue mich jetzt schon riesig darauf, den kleinen Mann auf dieser Welt willkommen zu heißen!

QUFM1580

2 Kommentare

  1. 6. Juni 2018 / 11:47

    So ein schöner positiver Rückblick! Hab nach dem Lesen selber das Gefühl ich bin voller Glücksgefühle 😀
    Ich hoffe, dass es genau so schön weiter geht 🙂
    Liebe Grüße

  2. Julia
    11. Juni 2018 / 8:58

    Toller Beitrag! So voller Freude, Sonnenschein und Zufriedenheit.
    Macht Spaß es zu lesen.
    ganz liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.