weekly journal #21/17

the past few days

Die letzten Tage waren tatsächlich sehr entspannt und ich habe mich richtig ausgeglichen gefühlt. Den freien Tag am Donnerstag habe ich morgens mit meinem Dad zum Frühstück verbracht und anschließend mit Freunden im Garten zum Grillen. Allgemein habe ich die vergangene Woche viel mit Freunden verbracht, was mal wieder richtig gut getan hat. Freitagabend saß ich mit Natascha den ganzen Abend bei Wein und guten Gesprächen am See und auch am Samstag/Sonntag verbrachte ich den Tag entweder auf dem Balkon oder am See. Bei den Temperaturen ist das einfach ein Muss.

GPUL1814

friday

gimme the look

Ich habe mir am Mittwoch das allererste Mal die Wimpern machen lassen und ich werde es definitiv wieder tun. Abgesehen davon, dass ich den wahnsinnigen Augenaufschlag habe und meine blauen Augen somit noch mehr herausstechen, spare ich mir wieder fünf Minuten im Bad, die ich in weitere fünf Minuten Schlafenszeit investieren kann. Haha. Gerade bei den Vorher-Nachher-Bildern ist mir aufgefallen, wie dünn und abgebrochen meine eigenen Wimpern doch sind. Und das, obwohl ich nie geschminkt schlafen gehe… Jedenfalls habe ich diese kleine Verwandlung nun hinter mir und tatatataaaaa – here I am. Ich liebe es. ♥

wimpis_vh Kopie

newwww in

Eine Bauchtasche. Ja, seriously! Ich war immer gegen Bauchtaschen, ordnete sie immer Menschen zu, die mit Jogginghose, Bierpulle in der Hand, gröhlend ins Fußballstadion einziehen. Vielleicht ist dieses Vorurteil auch meiner Begegnung mit eben solchen Frankfurter Fußballfans vor ein paar Jahren geschuldet. Man sieht ja nun doch immer öfter Blogger, Influencer (oh Gott, ich hasse dieses Wort!) und Fashionicone mit Bauchtaschen – gerne auch lässig über die Schulter getragen – vor der Kamera posieren. Mein Kauf hat nichts mit diesem „Trend“ zu tun sondern einfach mit der Tatsache, dass keine anderen Taschen beim diesjährigen Rock im Park erlaubt sind. Womit wir auch schon zum nächsten und letzten Punkt des Weekly Journals gelangen:

und sonst so?
festival season (& ein bitterer Beigeschmack)

Am Donnerstag beginnen die vier Tage des Jahres, die stets sehnsüchtig erwartet werden: ROCK IM PARK. Es ist mein 8. Jahr und es gehört inzwischen einfach dazu. Obwohl ich mich sehr auf die Zeit freue, begleitet mich ein leichter, bitterer Beigeschmack. Während ich letztes Jahr noch mit Rucksack und 1-Liter-Tetrapak aufs Festivalgelände ging, reise ich dieses Jahr mit weitaus leichterem Gepäck. Der Anschlag auf Manchester hat zur Folge, dass keine Taschen außer Bauchtaschen erlaubt sind. Auch eigene Getränke sind bei den Stages verboten. Ich verbessere: Flüssigkeiten jeglicher Art sind verboten! Die Sicherheitsmaßnahmen wurden immens verstärkt, sodass man schon fast von Ausnahmezustand sprechen kann. Ob sich daran jemals wieder etwas ändern wird? Obwohl mir die gegenwärtige Situation etwas Kopfzerbrechen bereitet freue ich mich mit meinen Freunden auf gute Musik, 5.0-Dosenbier und drei Tage ohne Grenzen oder Manieren 😉 und trotzdem: take care and spread some love!

FINB1383

4 Kommentare

  1. Julia
    30. Mai 2017 / 10:32

    huhu,
    bei dem Thema Festival kann ich nur zustimmen. Ich gehe dieses Jahr zum keine-Ahnung-wie-vielten-male zu Rock am Ring. Es sind schon ziemliche „Einschränkungen“ und die ganzen Geschehnisse verursachen schon ein leichtes Bauchgrummeln. Aber wie heißt es so schön: Positiv denken 😉
    Ich freue mich trotzdem drauf.
    Dir Viel Spaß

    • Leni
      30. Mai 2017 / 17:09

      Dann sitzen wir ja im selben Boot. Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß und auch wenn man sich nicht wirklich vor Geschehnissen schützen kann sage ich es trotzdem: pass auf dich auf :‘)

  2. 30. Mai 2017 / 21:09

    Wow, das Ergebnis bei deinen Wimpern sieht ja echt super gut aus <3
    Das Thema Sicherheit aus Festivals ist echt eine schwierige Sache…durch die Einschränkungen geht zwar irgendwie die Unbeschwertheit verloren, aber wahrscheinlich sind solche Kontrollen auch irgendwo sinnvoll. Aber ich denke, man sollte sich davon nicht die Stimmung verderben lassen 🙂 Das Festival wird bestimmt trotzedem super <3

    Liebe Grüße, Caro :*

    http://nilooorac.com/

    • Leni
      31. Mai 2017 / 7:02

      Liebe Caro, da hast du absolut recht! Man denkt zwar öfter drüber nach, als es einem lieb ist aber wie du schon sagst… Ich lass mir nicht die Stimmung verderben 🙂 ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.